Mittwoch, 29. August 2012

Rezension: J.R. Ward - "Black Dagger - Nachtjagd"

Details zum Buch                                         


Titel: Black Dagger - Nachtjagd

Autor: J.R.Ward

Seiten: 263

Erscheinungsjahr: 2007

Preis: 7,95€

ISBN: 978-3-453-53271-7



Klappentext                                      

Die letzten Vampire kämpfen um das Schicksal der Welt

Sie sind eine der geheimnisvollsten Bruderschaften, die je gegründet wurde: die Gemeinschaft der BLACK DAGGER. Und sie schweben in tödlicher Gefahr: Denn die BLACK DAGGER sind die letzten Vampire auf Erden, und nach jahrhundertelanger Jagd sind ihnen ihre Feinde gefährlich Nahe gekommen. Doch Wrath, der ruhelose, attraktive Anführer der BLACK DAGGER, weiß sich mit allen Mitteln zu wehren...



Der erste Satz                                  

Darius sah sich im Club um und betrachtete das Gewimmel halbnackter Menschen auf der Tanzfläche.

Handlung                                         

Das Leben der jungen Beth Randall verläuft eigentlich in ruhigen Bahnen - sie lebt in einem kleinen Apartment, geht selten aus und hat einen schlecht bezahlten Reporterjob bei einer kleinen Zeitung in Caldwell, New York. Ihr Job ist es auch, der sie an den Tatort eines ungewöhnlichen Mordes führt: Vor einem Club ist ein Mann bei der Explosion einer Autobombe gestorben, und die Polizei kann keinen Hinweis auf die wahre Identität des Toten finden. Dann trifft Beth auf den geheimnisvollen Wrath, der in Zusammenhang mit dem Mord zu stehen scheint. Der attraktive Fremde übt eine unheimliche Anziehung auf sie aus, der sie sich nicht entziehen kann. Während sie sich auf eine leidenschaftliche Affäre mit Wrath einlässt, wächst in ihr der verdacht, dass er der gesuchte Mörder ist, und Wrath hat noch ein  paar Überraschungen mehr für sie auf Lager, denn er behauptet, ein Vampir zu sein - und das Oberhaupt der Bruderschaft der BLACK DAGGER, die seit Jahrhunderten einen gnadenlosen Krieg um das Schicksal der Welt führen muss...

Cover und Aufmachung  

Das Cover und allgemein die vielen Bände dieser Reihe gefallen mir von der Aufmachung her  sehr gut. Alle sind verschiedenfarbig und in einer Reihe sehen sie einfach toll aus. Die sind alle Schwarz mit je einer anderen Farbe im Hintergrund und Fledermäusen sowohl vorne auf dem Cover als auch auf den einzelnen Kapitelseiten. 
Der erste Band ist gelblich orange und im Hintergrund sieht man ein männliches Gesicht, ich vermute es handelt sich dabei um Wrath, der in diesem Buch eine große Rolle spielt.





Meine Meinung               

Das erste Mal habe ich vor 3 Jahren von dieser Reihe gehört und war nicht wirklich angetan. Ich denk auch mal nicht, dass die Black Dagger - Reihe was für 12 Jährige ist...
Mit fast 16 gehöre ich vielleicht auch nicht zu der Zielgruppe, aber ich wusste, was auf mich zukommt und ich besitze meines Erachtens genügend Reife, um mit dem sexuell angehauchten Thema  vernünftig umzugehen, immerhin kommt die Thematik heutzutage in Jugendbüchern auch nicht zu kurz.
Hach, ich verzettel mich schon wieder total..*räusper*

Es hat mich jedenfalls überzeugt. So RICHTIG umgehauen hat es mich jetzt aber auch nicht.Es war stellenweise ziemlich spannend, aber diese Momente leider nur von kurzer Dauer da man durch die vielen Personensprünge nicht wirklich in die Gedankengänge des jeweiligen Charakters durchblicken konnte.

Wir lernen zuerst den Anführer der Black Dagger, Wrath und seinen Lieblingsbruder Darius kennen. Dieser jedoch bleibt nicht lange im Geschehen, und da treffen wir auch schon die Schöne Halbvampirin Beth. Außerdem wird Stück für Stück aus der Sicht des Polizisten Butch , außerdem aus der Sicht von Mr. X, dem Anführer der "Lesser" , die die Vampire vernichten wollen erzählt. Kurze Einblicke in die Gedanken von ein paar anderen Charaktere bekommen wir hier auch noch.
Dieser ständige Wechsel war schon ein wenig anstrengend und ließ mich schnell die Motivation verlieren, jedoch habe ich es doch noch zu Ende gelesen.
Die Charaktere allgemein waren mir, bis auf die Bösen alle sympathisch und jeder war auf seine Art anders, ich hatte bei so vielen Charakteren eher das Gegenteil erwartet.

Ich frage mich, ob man eine Reihe mit 18 und immer mehr werdenden Bänden so Spannend halten kann, dass man nicht einfach mittendrin abbrechen muss. Habt ihr die Reihe gelesen? 
Habt ihr bis zum aktuellen Band durchgehalten?

Das Buch endet meiner Meinung nach mit einem Cliffhanger. Vielleicht sehen das andere anders, aber ich werde mir den 2. unbedingt zulegen, da ich wissen möchte, was aus Wrath und dem Rest der Bande wird.


Fazit                               

Ein ganz nettes und mal anderes Buch zum Thema Vampire. Gute, aber leider zu viele Charaktere auf einmal. Viele Spannende Momente und nicht zu viel Geschnulze. 
Die vielen Bände schrecken mich immer noch ein wenig ab, aber vielleicht legt sich da ja noch ^^

3/5 Ninjas :)


Kommentare:

  1. Ein kleiner Tipp meinerseits wäre es die zugehoerigen blackdagger teile jeweils zusammenzurezensieren da sie ursprünglich auch nur ein buch sind aber in deutschland in zwei bände verpackt werden . Sie außeinander zualten ist eher unpassend. uund an das mit den vielen charakteren gewöhnste dich dran . Letzendlich wirst du sagen dass genau dass black dagger ausmacht ;)

    AntwortenLöschen
  2. Ach, die ersten zwei Bände von Blackdagger liegen auch noch auf meinem SuB . . . sollte ich auch endlich einmal lesen . . .

    lG Favola

    AntwortenLöschen