Donnerstag, 8. Mai 2014

[Rezension] Cassandra Clare - 'City of Glass' (The Mortal Instruments/Chroniken der Unterwelt Bd.3)




City of Glass
Hier geht's zur Verlagsseite!

Titel: City of Glass

Autorin: Cassandra Clare

Teil: 3/6

Seiten: 541

ISBN:  978-1-4169-7225-9


Preis: 8,30€ (Taschenbuch)


Verlag: Margaret K. McElderry Books


Erschienen: 2009




Ein Monat ist vergangen und Clary muss sich immer noch an ihr neues Leben gewöhnen: Sie ist eine Schattenjägerin, ihr bester Freund ein Vampir und ihr Vater ist der meist gefürchtetste Mann unter den Schattenjägern. Und da ist auch noch die Sache mit ihrer Mutter. Diese ist immer noch in einem tiefen Schlaf gefangen und Clary ist die einzige, die sie retten kann. Dafür bricht sie kurzerhand das Gesetz und reist nach Idris, die Heimat der Schattenjäger. 
Dort trifft Clary den geheimnisvollen und äußerst gutaussehenden Sebastian Verlac, der scheinbar sehr an ihr interessiert scheint, jedoch ein dunkles Geheimnis in sich trägt.
Als Valentin eine ganze Armee an Dämonen heraufbeschwört, liegt es allein an Clary, Unterweltler und Schattenjäger davon zu überzeugen, Seite an Seite gegen Valentin zu kämpfen.
Doch wird es ihr gelingen, Idris und alles was sie liebt mit ihren außergewöhnlichen Kräften zu retten? 



Den ersten Teil fand ich sehr gut, 
der zweite war wieder ein wenig schwächer 
aber der dritte Band hat mich spätestens ab der Mitte total umgehauen.

Nachdem ich 'City of Ashes' beendet hatte, bin ich fast zur nächsten Buchhandlung gerannt und habe mir Band drei besorgt, da ich unbedingt wissen musste, wie es mit Clary und den Schattenjägern weiter geht. 
Da zwischen dem beenden des zweiten Teils und dem beginnen des dritten nur ein knapper Tag lag und dank des frischen und witzigen Schreibstils der Autorin, konnte ich mich sofort wieder in Clary's Welt einfinden.
   
Statt eines ruhigen Anfangs geht es schon in den ersten 100 Seiten tüchtig zu und kaum hat man umgeblättert, passiert etwas neues und es wird nie langweilig, aber das bin ich schon von den anderen Teilen der Reihe gewohnt und das hat mich nicht wirklich überrascht.

In diesem Teil kann man die Geschichte wieder aus der Sicht von mehreren Personen erleben, 
was ich persönlich sehr schön finde, denn vor allem bei etwas 'chaotischeren' Szenen bekommt man einen besseren Eindruck über das, was überall geschieht und wie es in jedem einzelnen Aussieht. 
Anders als bei anderen Büchern, ist dieser Perspektivenwechsel alles andere als nachteilig für die Geschichte und teilweise hat mir hat dies auch geholfen, manche Charaktere lieber zu gewinnen und auch ihre Entscheidungen und Gedanken nachzuvollziehen. 

Jace's Kommentare gehörten mal wieder zu einigen meiner Lieblingsstellen und 
manchmal musste ich echt  einen Lachanfall unterdrücken. 
Vor allem die Gespräche zwischen Jace und Simon sind immer wieder total witzig 
und ich glaube ich würde sogar ein Buch nur mit Dialogen der beiden lesen.

Aber natürlich gab es auch nicht so lustige Stellen und auch einige Tränen sind geflossen, 
und das nicht nur einmal. 

In 'City of Glass' macht nicht unbedingt die Protagonistin, Clary, 
sondern die anderen Charaktere einige Entwicklungen durch. 
Das heißt jedoch nicht, dass Clary sich nicht weiterentwickelt.  
Sie lernt mit ihren neu entdeckten Kräften, nämlich die, 
neue, viel mächtigere Runen zu erschafften, umzugehen 
und muss dieses Mal allen beweisen was in ihr steckt. 
Sowohl Clary als auch ihr Bruder Jace müssen immer noch einen Weg finden, 
über ihre Gefühle füreinander hinweg zu kommen und dabei hat jeder seine eigene Art,
 dies zu tun. Ich weiß nicht ob ich es mir nur einbilde, aber Simon, Clary's bester Freund, 
wirkt seit seiner Verwandlung zu einem Vampir 
viel selbstbewusster und während ich während der ersten beiden Teile nicht sonderlich wusste, 
was ich von ihm halten sollte, wird er mir immer sympathischer.

Und wie sieht's mit der Liebe aus? 
Immer noch kämpft Clary mit ihren Gefühlen für Jace, die sie nicht fühlen darf da dieser ihr Bruder ist und auch ihm geht es nicht besser, wenn nicht sogar schlechter. 
Ihre Gefühle werden nur noch stärker, mit jedem Versuch, sich aus dem Weg zu gehen aber zum Ende hin scheint es doch noch ganz gut für die beiden auszusehen, was mich richtig gefreut hat. Ich bin sehr gespannt, wie es mit den beiden weitergeht :)

Die ganzen 541 Seiten über habe ich mitgebangt, mitgelacht und auch mitgeweint 
und natürlich musste es bei einem so spannenden Buch 
auch einen richtig fesselnden Showdown geben. 
Ich konnte überhaupt nicht schnell genug lesen, 
da kam auch schon der nächste Schock und ich war mir manchmal gar nicht sicher ob ich 
lachen, weinen, wütend sein, oder alles gleichzeitig tun sollte. 
Aber bei einem bin ich mir sicher: Ich liebe dieses Buch!


"City of Glass" ist bis jetzt der mit Abstand beste Teil der Chroniken der Unterwelt 
und macht wirklich Lust auf die Folgebände. 
Es liest sich fast viel zu schnell weg, da die Autorin einen fesselnden 
und äußert flüssigen Schreibstil hat und es wird so gut wie nie zu langatmig. 
Viele Charaktere sind mir noch mehr ans Herz gewachsen und die nächsten Bände lassen nur hoffen, 
dass das auch so bleibt.
Ich bin sehr, sehr begeistert von "City of Glass" und daher bekommt es 


5/5 Ninjas!




Cassandra Clare wurde in Teheran, Iran geboren. Nach ihrer Geburt reiste sie viel und zog auch des öfteren mit ihren Eltern in ein neues Land. So lebte sie die ersten zehn Jahre in Frankreich, England und der Schweiz, bis sie dann in Los Angeles (USA) und New York (USA) zur Schule ging.Der Vornamen ihres Künstlernamens stammt aus dem Buch "The Beautiful Cassendra" von Jane Austen, welches sie während ihrer Schulzeit als Grundlage für eine Geschichte verwendete.Berühmt wurde sie aber mit ihren Trilogien die sie zu "Harry Potter" und zu "Herr der Ringe" schrieb.Von diesen Trilogien wurde viel in den Medien berichtet und die Trilogie zu Herr der Ringe sogar zum Kultklassiker erhoben (Daily Telegraph)Ihr erstes, eigenständiges Werk veröffentlichte sie in Deutschland 2008 : "City of Bones", aus der Reihe "Die Chroniken der Unterwelt". [Quelle: piper-fantasy.de]



Kommentare:

  1. mir ging es bei den Büchern ähnlich..der zweite Band schwächelte..aber der Dritte war wieder ein Knaller :) Leider kam ich noch nicht dazu mit dem vierten Band zu starten..aber dafür wird sich auch noch Zeit finden (müssen) ^^

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ist ja leider oft so bei Reihen, dass der zweite Band immer der 'schwächste' ist. Ich hoffe, der vierte wird genau so, wenn nicht besser als der dritte :D

      LG :)

      Löschen