Dienstag, 5. Juni 2012

Rezension: Alyson Noel - "Evermore - Der blaue Mond"

Details zum Buch                                                                  


Titel: Evermore - Die Unsterblichen

Autor: Alyson Noel

Verlag: Goldmann

Seiten: 369

Erscheinungsjahr: 2009

Preis: 8.99€ (Taschenbuch)

ISBN: 978-3-442-47380-9






Klappentext                                                                   

Wahre Liebe fragt nicht nach dem warum

Ever hat ihre wahre Liebe gefunden. Endlich ist sie glücklich, denn Damen bleibt für immer bei Ihr. Und ihre Liebe ist so unsterblich wie sie selbst. Doch plötzlich droht sich alles zu verändern. Damen wird von einer mysteriösen Krankheit erfasst, die ihn völlig verändert. Er scheint Ever gar nicht mehr wahrzunehmen und sich von ihr abzuwenden. Was kann sie nur tun? In ihrer Not bricht sie auf in das geheimnisvolle Sommerland und wird dort vor die schwerste Entscheidung ihres Lebens gestellt.

Handlung (laut Amazon)                                             

Die Evermore-Saga geht in die zweite Runde: Nachdem wir in Die Unsterblichen miterleben durften, wie die sechzehnjährige Ever nach dem Unfalltod ihrer Familie ihre paranormalen Fähigkeiten entdeckt und auf den unsterblichen Damen trifft, die Liebe ihres Lebens, sind wir nun in Der blaue Mond in der Normalität des Unsterblichendaseins angekommen: Ever, die die Gedanken von Menschen hören und ihre Auren als Farben sehen kann, ist nun auch unsterblich, und mit Damen genießt sie die ersten Tage ihrer gemeinsamen Liebe.Doch das Glück währt – natürlich – nicht lange. Denn an Evers Schule taucht ein neuer Junge auf, Roman, um dessen Gunst sich alle reißen, nur Ever fühlt sich in seiner Gegenwart auf diffuse Weise unwohl. Außerdem scheinen ihre Kräfte bei Roman nicht zu wirken, und auch Damen verändert sich, seit Roman da ist: Seine übernatürlichen Fähigkeiten werden immer schwächer, er wird regelrecht krank und verhält sich ihr gegenüber zunehmend merkwürdig, ja sogar abweisend. Ever wird klar, dass das Leben ihres Seelenpartners in Gefahr ist, und sie weiß, dass sie sich auf die gefährliche Reise ins Sommerland begeben muss, um ihn zu retten..                                                                                    

Cover                                                                              



Ich könnte ja stundenlang über die Evermore-Cover schwärmen aber ich glaube, dann würdet ihr einschlafen. Auch beim zweiten Band ist die Anspielung auf die Tulpen mal wieder vertreten, diesmal in ihrer weißen Form. Von oben prangt ein großer blauer Mond auf die Tulpen hinab und schwarze Vögelchen flattern herum. Mir gefällt, dass das Coverdesign so gut wie möglich an den Untertitel angepasst sind. Da mir die Augen und Gesichter von Frauen auf vielen aktuellen Buchcovern mittlerweile ziemlich auf den Geist gehen, empfinde ich das Cover als eine nette Abwechslung.




Meine Meinung                                                         

Den zweiten Teil der Evermore-Saga habe ich heute in gefühlten zwei Stunden verschlungen. Was für eine Achterbahnfahrt der Gefühle! Es gab keinen Moment, wo ich nicht herumgeflucht (ich weiß, eine Lady tut so etwas nicht...), das Buch weglegen musste um meine Augen zu trocknen oder einfach zu gespannt war, wie es weiterging. 
Der erste Teil gefiel mir schon sehr, aber der zweite Teil übertrumpfte diesen Haushoch! 

Die Saga hat 6 Teile. Nun gut, nicht jeder mag so langatmige Lovestorys die kein Ende zu finden scheinen aber um ehrlich zu sein stehen die Zeichen im 2. Teil auf alles andere als Liebe. Damen ist krank. Schwer krank. Er ist wie in Trance, nimmt seine große Liebe gar nicht mehr wahr und ist hundsgemein zu ihr. Und wieso hat Damen eine Aura und zugängliche Gedanken? Selbst ihre Freunde wenden sich von Ever ab. Doch was steckt dahinter? Hatten sie keine Lust mehr auf sie oder hat der geheimnisvolle neue, der etwas im Schilde zu führen scheint, damit zu tun? 

Diesmal erfahren wir ein wenig über Damens Kindheit und den Grund, wieso er nie darüber redet. Als Ever aus Verzweiflung im Sommerland nach Antworten und einem Weg, Damen zu retten sucht, trifft sie dort auf die Zwillinge Romy und Rayne, die mit der Wahrsagerin Ava versuchen ihr zu helfen. Doch auf einmal stößt Ever auf eine Möglichkeit, die Zeit zurück zu drehen und ihre Familie und Damen zu retten. Sie hat die Wahl zwischen ihrem alten, normalen Leben und der Möglichkeit bei Damen zu bleiben.

Evers Vergangenheit vor dem Unfall an ihrer alten Schule lernen wir auch kennen. Die Zeit, wo ihre einzigen Probleme waren, den Naturwissenschaftstest zu überleben und auf die tollsten Partys zu dürfen. Aber wieso ist sie von ihrem umwerfenden Footballerfreund Brandon nicht mehr so angetan wie früher? Woher kommt das Armband das sie auf einmal trägt? Und wer zur Hölle ist Damen, dessen Name auf einem Zettel in ihrer Hosentasche steht?

Genug des Spoilerns. das Buch endet also mit einem totalen Cliffhanger und man kann gar nicht schnell genug an Teil 3 "Das Schattenland" anknüpfen. Argh. Zu viele Bücher die ich noch vorher lesen muss!

Fazit                                                                             

Auf jeden Fall besser als der 1. Teil und absolut fesselnd.
Ich denke, mehr ist nichts zu sagen. Ich freue mich auf den dritten Teil und hoffe, die Geschichte von Ever und Damen bleibt spannend. 
Ich habe kein bisschen an "Evermore - der blaue Mond" auszusetzen und vergebe deswegen 
5/5 Ninjas. 


Leo :)








Kommentare:

  1. Tolle Rezension :)

    Die Rezi zu dem Buch war übrigens meine erste auf meinem Blog :)

    Ich habe deinen Blog gerade entdeckt und bin sofort Leser geworden :)

    Ich würde mich freuen, wenn d auch mal bei mir vorbeischauen würdest ;)

    Liebe Grüße
    Maura
    (emotional-life-of-books.blogspot.de)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke Maura :) Ich folge deinem auch gleich mal^^

      Löschen